Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shops


I. Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle zwischen der Tauchakademie Bodensee und dem Kunden geschlossenen Verträge über die Lieferung von Waren. Für Folgegeschäfte gelten sie in der jeweils gültigen Fassung. Gegenüber Unternehmern gelten sie auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden oder in Folgeverträgen nicht gesondert auf sie Bezug genommen wird.

Der Kunde erkennt diese Bedingungen für allein maßgeblich mit seiner Auftragsbestätigung oder Warenannahme an. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden, welche die Tauchakademie Bodensee nicht ausdrücklich und schriftlich anerkannt hat, sind unverbindlich. Geschäftsbedingungen des Kunden, auf die in Bestellformularen etc. verwiesen wird, wird hiermit widersprochen.

Die nachstehenden Bedingungen gelten auch dann, wenn die Tauchakademie Bodensee in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Kunden die Bestellung vorbehaltlos ausführt oder ausführen lässt.
Nebenabreden, auch fernmündliche und schriftliche, bedürfen zur Rechtsverbindlichkeit der schriftlichen Bestätigung durch die Tauchakademie Bodensee.

 

II. Angebot und Vertragsschluss

Eine Bestellung, die als Angebot zum Abschluss eines Kauf- oder Abnahmevertrages zu qualifizieren ist, kann die Tauchakademie Bodensee innerhalb von zwei Wochen durch Übersendung einer Auftragsbestätigung oder durch Zusendung der bestellten Produkte innerhalb der gleichen Frist annehmen.

Die Angebote und darin beschriebenen Preise, Masse, Gewichte und Lieferzeitangaben der Tauchakademie Bodensee sind freibleibend und unverbindlich, es sei denn, dass sie diese ausdrücklich und schriftlich als verbindlich bezeichnet hat.

Die Annahme des Angebotes eines Kunden gerichtet auf einen Vertragsabschluss erfolgt durch die Tauchakademie Bodensee unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der bestellten Ware, insbesondere der Selbstbelieferung. Kann die Tauchakademie Bodensee das Angebot des Kunden nicht annehmen, wird der Kunde anstelle der Annahme der Bestellung über die Nichtverfügbarkeit informiert. Bereits erbrachte Gegenleistungen des Kunden werden unverzüglich erstattet.

 

III. Zahlungsbedingungen

Die Preise der Tauchakademie Bodensee gelten am Betriebssitz in 88138 Sigmarszell ohne Verpackung, wenn in der Auftragsbestätigung nichts anderes festgelegt wurde. In den Preisen der Tauchakademie Bodensee ist die gesetzliche Mehrwertsteuer nicht eingeschlossen, sofern sich die Preisangabe an einen Unternehmer richtet. Gegenüber einem Unternehmer wird die Tauchakademie Bodensee die Mehrwertsteuer in der gesetzlichen Höhe am Tage der Rechnungsstellung in der Rechnung gesondert ausweisen. Preisangaben gegenüber einem Verbraucher enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Der Gesamtkaufpreis ist ohne Abzug sofort mit Eingang der Rechnung beim Kunden zur Zahlung fällig, soweit sich aus der Auftragsbestätigung kein anderes Zahlungsziel ergibt. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn die Tauchakademie Bodensee über den Betrag endgültig verfügen kann. Im Falle des Lastschrifteneinzuges gilt die Zahlung erst als erfolgt, wenn eine Rücklastschrift nicht mehr erfolgen kann.

Während eines evtl. Verzugs des Kunden hat die Tauchakademie Bodensee für den offenen Rechnungsbetrag einen Zinsanspruch gegen den Kunden in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem jeweils geltenden Basiszinssatz, sofern der Kunde Verbraucher ist. Ist der Kunde Unternehmer, so gilt ein Zinssatz von acht Prozentpunkten über dem jeweils geltenden Basiszinssatz.

Der Kunde kommt durch Mahnung oder spätestens 30 Tage nach Zugang der Rechnung in Verzug. Wird ein nach dem Kalender bestimmtes Zahlungsziel vereinbart, kommt der Auftraggeber mit Ablauf des Zahlungsziels in Verzug. § 286 BGB bleibt unberührt.

Der Kunde ist zur Aufrechnung, auch wenn Mängelrügen oder Gegenansprüche geltend gemacht werden, nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, von der Tauchakademie Bodensee anerkannt wurden oder unstreitig sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Kunde jedoch befugt, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

 

IV. Liefer- und Leistungszeit

Liefertermine oder Fristen, die nicht ausdrücklich als verbindlich vereinbart worden sind, sind ausschließlich unverbindliche Angaben. Die von der Tauchakademie Bodensee angegebene Lieferzeit beginnt erst, wenn die technischen Fragen abgeklärt sind. Ebenso hat der Kunde alle ihm obliegenden Verpflichtungen ordnungsgemäß und rechtzeitig zu erfüllen. Die Einrede des nicht erfüllten Vertrages bleibt vorbehalten.

Kommt der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so ist die Tauchakademie Bodensee berechtigt, den ihr insoweit entstehenden Schaden, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen, ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten.

Handelt es sich bei einem zwischen den Parteien geschlossenen Kauf- oder Liefervertrag um ein Fixgeschäft im Sinne von § 286 Abs. 2 Nr. 4 BGB oder von § 376 HGB, haftet die Tauchakademie Bodensee nach den gesetzlichen Bestimmungen. Gleiches gilt, wenn der Kunde infolge eines von der Tauchakademie Bodensee zu vertretenden Lieferverzugs berechtigt ist, den Fortfall seines Interesses an der weiteren Vertragserfüllung geltend zu machen. In einem solchen Fall ist die Haftung der Tauchakademie Bodensee auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, wenn der Lieferverzug nicht auf einer von der Tauchakademie Bodensee zu vertretenden vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung des Vertrages beruht, wobei ihr ein Verschulden ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen zuzurechnen ist.

Ebenso haftet die Tauchakademie Bodensee dem Kunden bei Lieferverzug nach den gesetzlichen Bestimmungen, wenn dieser auf einer von ihr zu vertretenden vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung des Vertrages beruht, wobei der Tauchakademie Bodensee ein Verschulden ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen zuzurechnen ist. Die Haftung der Tauchakademie Bodensee ist auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, wenn der Lieferverzug nicht auf einer von ihr zu vertretenden vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung des Vertrages beruht.

Für den Fall, dass ein von der Tauchakademie Bodensee zu vertretender Lieferverzug auf der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht) beruht, wobei ihr ein Verschulden ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen zuzurechnen ist, haftet sie nach den gesetzlichen Bestimmungen mit der Maßgabe, dass in diesem Fall die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt ist.

Ansonsten kann der Kunde, der Unternehmer ist, im Falle eines von der Tauchakademie Bodensee zu vertretenden Lieferverzugs für jede vollendete Woche des Verzugs eine pauschalierte Entschädigung in Höhe von 1 %, zur Vermeidung einer groben Unbilligkeit, maximal – jedoch nicht mehr als 5 % des Lieferwertes bezogen auf die konkret ausstehende Lieferung geltend machen.

Eine weitergehende Haftung für einen von der Tauchakademie Bodensee zu vertretenden Lieferverzug ist ausgeschlossen. Die weiteren gesetzlichen Ansprüche und Rechte des Kunden, die ihm neben dem Schadensersatzanspruch wegen eines von der Tauchakademie Bodensee zu vertretenden Lieferverzugs zustehen, bleiben unberührt.

Die Tauchakademie Bodensee ist zu Teillieferungen und Teilleistungen jederzeit berechtigt, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.

Kommt der Kunde in Annahmeverzug, so ist die Tauchakademie Bodensee berechtigt, Ersatz des entstehenden Schadens und etwaiger Mehraufwendungen zu verlangen. Gleiches gilt, wenn der Kunde seine Mitwirkungspflichten schuldhaft verletzt. Mit Eintritt des Annahme- bzw. Schuldnerverzuges geht die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs auf den Kunden über.

 

V. Gefahrübergang – Versand/Verpackung

Etwaige Kosten für Verpackung, Versand und etwaige Versicherung sowie die Kostentragung werden mit dem Kunden gesondert erörtert und hierzu eine gesonderte Vereinbarung getroffen.

Die Gefahr der Lieferung geht mit Ablieferung bei dem Kunden auf diesen über, sofern kein Annahmeverzug vorliegt; für diesen Fall gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Laut Verpackungsordnung ist die Tauchakademie Bodensee dazu verpflichtet, Verpackungen der Produkte, die nicht das Zeichen eines flächendeckenden Entsorgungssystems (z.B. dem „Grünen Punkt“ der Duales System Deutschland AG) tragen, zurückzunehmen und diese der Wiederverwendung oder Entsorgung zuzuführen.
Bei solchen Verpackungen kann der Kunde sich zur weiteren Klärung der Rückgabe mit der Tauchakademie Bodensee in Verbindung (Tel.: 0174-3444764, E-Mail: divestar@tauchakademiebodensee.de) setzen. Die Tauchakademie Bodensee wird dem Kunden dann eine kommunale Sammelstelle oder ein Entsorgungsunternehmen in seiner Umgebung nennen, wo er die Verpackungen kostenlos abgeben kann. Sollte dem Kunden eine Rückgabe auf diesem Wege nicht möglich sein, wird die Tauchakademie Bodensee dafür sorgen, dass die Verpackungen entweder wiederverwendet oder gemäß der Bestimmungen der Verpackungsverordnung entsorgt werden. Der Kunde hat in diesem Fall die Möglichkeit, die Verpackung an die Tauchakademie Bodensee zu schicken:

Tauchakademie Bodensee
vertreten durch den Geschäftsführer
Herrn Nikolaus Epple
Muttelsee 1
D-88069 Tettnang

Tel.: +49 174 3444 764
divestar@tauchakademiebodensee.de

Die Art der Verpackung unterliegt der Entscheidung durch die Tauchakademie Bodensee. Wird eine Spezialverpackung gewünscht, wird diese zum Selbstkostenpreis in Rechnung gestellt werden.

Hinweise gemäß § 12 Batterieverordnung: Batterien können nach Gebrauch in der Verkaufsstelle oder in deren unmittelbarer Nähe unentgeltlich zurückgegeben werden. Der Endverbraucher ist zur Rückgabe gebrauchter Batterien gesetzlich verpflichtet. Schadstoffhaltige Batterien sind mit einem Zeichen, bestehend aus einer durchgestrichenen Mülltonne und dem chemischen Symbol (Cd, Hg oder Pb) des für die Einstufung als schadstoffhaltig ausschlaggebenden Schwermetalls versehen. Sie können die Batterien an uns, wie oben angegeben, zurückschicken.

Wird der Versand auf Wunsch oder aus Verschulden des Kunden verzögert, so lagert die Tauchakademie Bodensee die Waren auf Kosten und Gefahr des Kunden. In diesem Fall steht die Anzeige der Versandbereitschaft dem Versand gleich.

 

VI. Gewährleistung/Haftung

Mängelansprüche des Kunden, der Unternehmer ist, bestehen nur, wenn er seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügepflichten ordnungsgemäß nachgekommen ist.

Soweit ein seitens der Tauchakademie Bodensee zu vertretender Mangel der Ware vorliegt, ist sie zunächst unter Ausschluss der Rechte des Kunden, vom Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis herabzusetzen (Minderung), zur Nacherfüllung verpflichtet, es sei denn, dass sie aufgrund der gesetzlichen Regelungen zur Verweigerung der Nacherfüllung berechtigt ist. Der Kunde hat der Tauchakademie Bodensee eine angemessene Frist zur Nacherfüllung zu gewähren. Die Nacherfüllung kann durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder Lieferung einer neuen Ware erfolgen. Die Tauchakademie Bodensee trägt im Falle der Mangelbeseitigung die erforderlichen Aufwendungen, soweit sich diese nicht erhöhen, weil der Vertragsgegenstand sich an einem anderen Ort als dem Erfüllungsort befindet.

Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen, kann der Kunde nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) verlangen oder den Rücktritt vom Vertrag erklären. Die Nachbesserung gilt mit dem zweiten vergeblichen Versuch als fehlgeschlagen, soweit nicht aufgrund des Vertragsgegenstands weitere Nachbesserungsversuche angemessen und dem Kunden zumutbar sind.

Schadensersatzansprüche zu den nachfolgenden Bedingungen wegen des Mangels kann der Kunde erst geltend machen, wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist. Das Recht des Kunden zur Geltendmachung von weitergehenden Schadensersatzansprüchen zu den nachfolgenden Bedingungen bleibt hiervon unberührt.

Die Gewährleistungsansprüche des Kunden verjähren ein Jahr nach Ablieferung von gebrauchter Ware bei ihm oder Übergabe, ansonsten nach zwei Jahren ab Ablieferung oder Übergabe, es sei denn, die Tauchakademie Bodensee hat den Mangel arglistig verschwiegen; in diesem Fall gelten die gesetzlichen Regelungen. Die Pflichten der Tauchakademie Bodensee aus Abschnitt IV Ziff. 4 und Abschnitt IV Ziff. 5 bleiben hiervon unberührt.

Für Produkte mit Haltbarkeitsdatum gilt dieses.

Die Tauchakademie Bodensee ist entsprechend der gesetzlichen Vorschriften zur Rücknahme der neuen Ware bzw. zur Herabsetzung (Minderung) des Kaufpreises auch ohne die sonst erforderliche Fristsetzung verpflichtet, wenn der Käufer des Kunden als Endverbraucher der verkauften neuen beweglichen Sache (Verbrauchsgüterkauf) wegen des Mangels dieser Ware gegenüber dem Kunden die Rücknahme der Ware oder die Herabsetzung (Minderung) des Kaufpreises verlangen konnte oder dem Kunden ein ebensolcher daraus resultierender Rückgriffanspruch entgegengehalten wird. Die Tauchakademie Bodensee ist darüber hinaus verpflichtet, Aufwendungen des Kunden, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu ersetzen, die dieser im Verhältnis zum Endverbraucher im Rahmen der Nacherfüllung aufgrund eines bei Gefahrübergang von der Tauchakademie Bodensee auf den Kunden vorliegenden Mangels der Ware zu tragen hatte. Der Anspruch ist ausgeschlossen, wenn der Kunde, sofern er Unternehmer ist, seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügepflichten nicht ordnungsgemäß nachgekommen ist.

Die Verpflichtung der Tauchakademie Bodensee gemäß Abschnitt VI ist ausgeschlossen, soweit es sich um einen Mangel aufgrund von Werbeaussagen oder sonstiger vertraglicher Vereinbarungen handelt, die nicht von der Tauchakademie Bodensee herrühren, oder wenn der Kunde gegenüber dem Endverbraucher eine besondere Garantie abgegeben hat. Die Verpflichtung ist ebenfalls ausgeschlossen, wenn der Kunde selbst nicht aufgrund der gesetzlichen Regelungen zur Ausübung der Gewährleistungsrechte gegenüber dem Endverbraucher verpflichtet war oder diese Rüge gegenüber einem ihm gegenüber gestellten Anspruch nicht vorgenommen hat. Dies gilt auch, wenn der Kunde gegenüber dem Endverbraucher Gewährleistungen übernommen hat, die über das gesetzliche Maß hinausgehen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die von Tauchakademie Bodensee betriebene Werbung lediglich Angaben über die Beschaffenheit der Artikel nebst allgemeiner Erläuterung enthalten, jedoch niemals eine Zusicherung von Eigenschaften.

Die Tauchakademie Bodensee haftet uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung durch sie selbst, ihren gesetzlichen Vertretern oder ihren Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden. Für Schäden, die nicht von Satz 1 erfasst werden und die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen sowie Arglist der Tauchakademie Bodensee, ihres gesetzlichen Vertreters oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet die Tauchakademie Bodensee nach den gesetzlichen Bestimmungen. In diesem Fall ist aber die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, soweit die Tauchakademie Bodensee, ihr gesetzlicher Vertreter oder ihre Erfüllungsgehilfen nicht vorsätzlich gehandelt haben. In dem Umfang, in dem die Tauchakademie Bodensee bezüglich der Ware oder Teile derselben eine Beschaffenheits- und/oder Haltbarkeitsgarantie abgegeben hat, haftet sie auch im Rahmen dieser Garantie. Für Schäden, die auf dem Fehlen der garantierten Beschaffenheit oder Haltbarkeit beruhen, aber nicht unmittelbar an der Ware eintreten, haftet die Tauchakademie Bodensee allerdings nur dann, wenn das Risiko eines solchen Schadens ersichtlich von der Beschaffenheits- und Haltbarkeitsgarantie erfasst ist.

Die Tauchakademie Bodensee haftet auch für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit die Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten). Sie haftet jedoch nur, soweit die Schäden typischerweise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.

Eine weitergehende Haftung ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen, dies gilt insbesondere auch für deliktische Ansprüche oder Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung; hiervon unberührt bleibt die Haftung der Tauchakademie Bodensee gemäß Abschnitt IV Ziff. 2 bis Abschnitt IV Ziff. 5 dieses Vertrages. Soweit die Haftung der Tauchakademie Bodensee ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

Es wird darauf hingewiesen, dass Tauchakademie Bodensee kein allgemeines Rückgaberecht einräumt. Hinsichtlich Lieferungen, die den gesetzlichen Bestimmungen für Fernabsatzverträge unterliegen, gelten die entsprechenden Vorschriften. Hierauf wird in jedem Einzelfall hingewiesen.

Beim Versand von Artikeln, die in verschiedenen Größen erhältlich sind, übernimmt Tauchakademie Bodensee keine Gewähr dafür, dass die vom Kunden angegebene Größe für den vom Kunden gedachten Einsatz zutreffend und geeignet ist. Sollte der Kunde der Ansicht sein, die von ihm gewählte Größe sei von dem von ihm gewählten Zweck ungeeignet, ist ein Umtausch der Ware nur im Einzelfall nach Rücksprache mit Tauchakademie Bodensee möglich. Ein Rechtsanspruch hierauf besteht nicht.

Sollte der Kunde die Ware unaufgefordert an Tauchakademie Bodensee zurück senden, wird in Fällen, in denen keine gesetzliche Gewährleistung greift, der Kunde zur sofortigen Abholung der Ware aufgefordert. Sollte der Kunde die Ware trotz Fristsetzung nicht abholen, ist Tauchakademie Bodensee berechtigt, Lagerkosten zu erheben.

Die Gewährleistung ist ausgeschlossen, wenn die Ware durch den Verbraucher oder Personen, für die er haftet oder deren Handeln ihm zuzurechnen ist, verändert oder in wesentlichem Umfang in ihrer Substanz abgeändert wurde. Es wird ferner keine Gewährleistung oder Haftung dafür übernommen, dass das Erzeugnis einer übermäßigen, vorschriftswidrigen Beanspruchung ausgesetzt war oder das Erzeugnis durch äußere oder mechanische Verletzung, bzw. durch übermäßige Wärmeeinwirkung schadhaft geworden ist. Natürlicher Verschleiß löst keine Gewährleistungsansprüche aus. Hierzu gehört insbesondere bei Tauchcomputern der Spannungsabfall durch nachlassende Energieversorgung der Batterien.

Der Kunde ist verpflichtet, vor Benutzung der Produkte von Tauchakademie Bodensee diese auf ihre Funktionsfähigkeit hin zu überprüfen und insbesondere die vor einem Tauchgang notwendigen Checks gewissenhaft durchzuführen. Tauchakademie Bodensee haftet nicht für die Fehlerhaftigkeit der gelieferten Ware, sollte der Kunde die Tauchsicherheitsregeln, insbesondere im Hinblick auf die Ausrüstung nicht ausreichend beachtet haben. Tauchakademie Bodensee haftet ebenfalls nicht, wenn der Kunde die geltenden Sicherheitsvorschriften für Tauchausrüstung im Allgemeinen, Wartungspflichten nach Bedienungsanleitung nicht beachtet oder erforderliche Betriebsstoffe nicht oder nicht entsprechend der Betriebsanleitung verwendet.

 

VII. Eigentumsvorbehalt Lieferware

Bis zur Erfüllung aller Forderungen, einschließlich sämtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent, die der Tauchakademie Bodensee gegen den Kunden jetzt oder zukünftig zustehen, bleibt die gelieferte Ware (Vorbehaltsware) ihr Eigentum. Im Falle des vertragswidrigen Verhaltens des Kunden, z.B. Zahlungsverzug, hat die Tauchakademie Bodensee nach vorheriger Setzung einer angemessenen Frist das Recht, die Vorbehaltsware zurückzunehmen. Die Tauchakademie Bodensee ist berechtigt, die Vorbehaltsware nach der Rücknahme zu verwerten. Nach Abzug eines angemessenen Betrages für die Verwertungskosten, ist der Verwertungserlös mit den der Tauchakademie Bodensee von dem Kunden geschuldeten Beträgen zu verrechnen.

Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen der Vorbehaltsware sind unzulässig.

Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware, insbesondere Pfändungen, wird der Kunde auf das Eigentum der Tauchakademie Bodensee Teile- oder sonstigen Warenlieferungen hinweisen und sie unverzüglich benachrichtigen, damit sie ihre Eigentumsrechte durchsetzen kann. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, der Tauchakademie Bodensee die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Kunde.

 

VIII. Widerrufsbelehrung / Rückgaberecht

Der Kunde, der Verbraucher ist, hat ein einmonatiges Widerrufsrecht (Rückgaberecht) gemäß den nachfolgenden Bedingungen:

Widerrufsbelehrung

Recht zum Widerruf

Widerrufsrecht

Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) oder wenn ihm die Sache vor Fristablauf überlassen wird durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Tauchakademie Bodensee
vertreten durch den Geschäftsführer
Herrn Nikolaus Epple

Muttelsee 1
D-88069 Tettnang

Tel.: +49 174 3444 764
divestar@tauchakademiebodensee.de

An diese Adresse ist die Ware auch zurück zu senden.

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, muss er uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzung oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Kosten der Versendung der Sache zum Kunden werden, wenn der Kunde diese bezahlt hat, im Falle des wirksamen Widerrufs dem Kunden rückerstattet. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Der Kunde hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt. Andernfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Das Widerrufsrecht besteht nicht,

wenn die Ware(n) nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde, bei Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt worden sind, bei Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten.

Ende der Widerrufsbelehrung

 

IX. Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Kunden auf ausdrücklich freiwilliger Basis.

Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstößen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

 

X. Erfüllungsort, Gerichtsstand, anzuwendendes Recht, Salvatorische Klausel, Schriftform

Erfüllungsort und Gerichtsstand für Lieferungen und Zahlungen (einschließlich Scheck- und Wechselklagen) sowie sämtliche sich zwischen der Tauchakademie Bodensee und dem Kunden ergebenden Differenzen aus den zwischen der Tauchakademie Bodensee und ihr geschlossenen Kauf- und Lieferverträgen ist der Firmensitz der Tauchakademie Bodensee, sofern der Kunde Kaufmann ist. Die Tauchakademie Bodensee ist zusätzlich berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohn- und/oder Geschäftssitz oder am Sitz seiner Niederlassungen zu verklagen.

Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht. Die Anwendung des einheitlichen Gesetzes über den internationalen Kauf beweglicher Sachen sowie des Gesetzes über den Abschluss von internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen sowie UN-Recht sind ausgeschlossen.

Sollte eine Bestimmung in diesen Rahmenbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nach dem ausdrücklichen Willen beider Parteien nicht berührt. Eine unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen und ideellen Zweck der Vereinbarung und dem mutmaßlichen Parteiwillen am nächsten kommt.

Andere als die in diesem Vertrag getroffenen Vereinbarungen bestehen nicht.Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Entsprechendes gilt für die Aufhebung des Vertrages.

Ende der Allgemeinen Geschäftsbedingungen