Helitrox Diver

Der TDI Helitrox Diver Course befasst sich mit Theorie, Methoden und Verfahren zur Planung abgestufter Dekompressionstauchgänge unter Verwendung von Helium in der Atemmischung, um die Auswirkungen der Inertgasnarkose zu verringern.

Der TDI Helitrox Diver Course schult Taucher in der Planung und Durchführung von Dekompressionstauchgängen bis zu einer maximalen Tiefe von 45 Metern. In diesem Kurs werden auch die gängigsten Ausrüstungsanforderungen, Einrichtungs- und Dekompressionstechniken vorgestellt. Die Schüler dürfen angereicherte Luftmischungen aus Nitrox und Helium mit einem Heliumgehalt von nicht mehr als 35% und bis zu 100% Sauerstoff zum Dekompressionstauchen verwenden.

Gebräuchliche Anforderungen an die Ausrüstung, Zusammenbau der Ausrüstung und Dekompressionstechniken werden abgehandelt. Teilnehmer dürfen Nitrox und Heliumgemische mit nicht mehr als 20 % Helium, und bis zu 100% Sauerstoff für die Dekompression (innerhalb Ihres momentanen Ausbildungsstands) benutzen. Atemgasmischungen
mit mehr als 20 % Helium und/oder weniger als 21 % Sauerstoff sind nicht erlaubt (+/- 1%).

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Advanced Diver mit Deep Specialty oder TDI Intro to Tech Diver oder vergleichbar
  • Mindestens zertifiziert als TDI Advanced Nitrox Diver oder vergleichbar Teilnehmer können zur gleichen Zeit in den TDI Helitrox und Advanced Nitrox Kurs eingeschrieben sein.
  • Nachweis über mindestens 50 geloggte Tauchgänge

 

Kursdauer:

  • Es müssen mindestens 4 Freiwassertauchgänge absolviert werden, zwei dieser Tauchgänge jedoch tiefer als 30 Meter
  • Wenn Advanced Nitrox mit dem Helitrox Programm kombiniert wird, sind insgesamt 6 Tauchgänge erforderlich.

 

Notwendige Ausrüstung:

Die folgende Ausrüstung ist für diesen Kurs, für jeden Teilnehmer, vorgeschrieben:

  • Primäre Tauchflasche(n), Tauchflaschengrösse ausreichend für die geplante Tiefe und den Atemgasverbrauch des Teilnehmers
  • Tauchflaschen für das Dekompressionsgemisch
  • Tauchflaschenvolumen aursreichend für den geplanten Tauchgang und den Atemgasverbrauch des Teilnehmers
  • Gemäss den Standards von TDI beschriftet
  • Tiefenmesser und automatischer Bottom Timer und/oder Tauchcomputer
  • Atemregler
  • Primäre und alternative Luftversorgung müssen auf allen primären Tauchflaschen montiert sein
  • Finimeter sind für alle primären Tauchflaschen vorgeschrieben
  • Tarierjacket für die Ausrüstungskonfiguration passend
  • Leinenschneidwekzeug
  • Jon-line und andere Rigging Leinen wie erforderlich
  • Aufstiegsspule/reel mit Hebesack/Markierungsboje an die maximal geplante Tiefe angepasst
  • Mindestens 12 kg / 25 lb Liftbag
  • Zugang zu einem Sauerstoff- und Heliumanalyzers, kann vom Instructor zur Verfügung gestellt werden
  • Tauchanzug den Bedingungen entsprechend
  • Unterwasserschreibtafel

 

Zu den erforderlichen Fertigkeiten, die Sie erlernen und nachweisen müssen, gehören:

Die folgenden Fertigkeiten müssen vom Teilnehmer während der Freiwassertauchgänge ausgeführt werden:

  • Skills-Wiederholung von früheren TDI Anforderungen Drills an Land
  • Auswahl und Vorbereitung der Ausrüstung für die Soft Overhead Umgebung
  • Durchführung der teamorientierten Drills, Buddy Checks für die Nutzung des Hebesacks
  • Durchführung der teamorientierten Drills, Buddy Checks für die Vorgehensweisen beim Gaswechsel
  • Übereinstimmende Atemgase im Buddy Team
  • Demonstrieren der Kenntnis von wichtigen Handzeichen
  • Demonstrieren angepasster Tauchgangsvorbereitung und -planung.
  • Limits basierend auf dem Luftverbrauch von sich selbst und dem Team
  • Exaktes Tauchgangs- und Dekompressionssprofil

Drills vor dem Tauchgang:

  • Benutze START* vor jedem Tauchgang
  • Stressanalyse und dessen Reduzierung

Drills im Wasser:

  • Demonstrieren von adequater Tarierungskantrolle (das Schweben in einer festen Position ohne Hände oder Füsse zu bewegen.)
  • Sich durch Kommunikation, Nähe und Teamorientierte Tauchaktivitäten über die Buddies/ Teammitglieder bewusst sein
  • Demonstrieren des Schwimmens an der Oberfäche mit angelegtem Dekotank sowie beim Tauchen auf Tiefe
  • Demonstrieren von Sicherheit und Effizienz beim Ab- und anlegen des Dekotanks unter Aufrechterhaltung der neutralen Tarierung
  • Demonstrieren von Sicherheit und Effizienz beim Einsatz des Liftbags, alleine und als Teammitglied
  • Demonstrieren des kontrollierten stufenweisen Aufstiegs mit Liftbag/Notfallaufstiegsleine (bei verlorener/verpasster nicht gefundenen Aufstiegsleine)
  •  Ab- und wieder anlegen der Maske (Einsatz der Ersatzmaske)
  • Demonstrieren des Managements bei Luftverlust vom Manifold, oder Ersten Stufe, Finimeter und primären Atemregler
  • Reaktion auf die Fehlfunktion des BCD/Wing; Niederdruckschlauch lösen, Luft ablassen und BCD/Wing bis zum Erreichen neutraler Tarierung oral befüllen.
  • Demonstrieren von Sicherheit und Effizienz beim Atemgaswechsel auf Tiefe mit Buddy/Teammitgliedern
  • Wechselatmung mit dem Dekompressionsatemgas während mindestens 1 Minute
  • Demonstrieren von Sicherheit und Effizienz bei der Reaktion auf einen simuliert abblasenden Dekompressionsatemregler
  • Demonstrieren von Sicherheit und Effizienz bei Veränderungen im Dekoplan im Notfall (zu lang, zu tief) (simuliert)
  • Abschleppen eines ermüdeten Tauchers unter Wasser und an der Wasseroberfläche für eine min. Distanz von jeweils 30 Meter / 90 Fuss
  • Horizontales Schwimmen mit einem angehaltenen Atemzug auf einer Distanz von 15 Metern / 45 Fuss
  • Sichere und effiziente Tauchgangsausführung, innerhalb aller vorher festgelegten Limits:
    • Zusammenbau der vom Taucher mitgeführten Ausrüstung
    • Richtige Abstiegs- Aufstiegsgeschwindigkeiten
    • Korrekte Vorgehensweisen bei der stufenweisen Dekompression
    • Überwachen des Dekompressionsstatus; Tabellen, Computer, Ausrüstung
  • Unvorhergesehene Situationen und Problemlösung, auf Anleitung des Instructors:
    • Ausgelassene Dekompression
    • Verlängertes Grundzeitprofil mit verlängerter Deko und neu kalkulierten Plänen
    • Fehler beim Einsatz des Liftbag und Reel
    • Verlorene/verpasste up-line oder Bootsanker
    • Verlust des Dekogases
  • 18. Ein Sicherheitsstop von min. 3 Minuten soll bei allen Nullzeittauchgängen durchgeführt werden. Sichere und effiziente Ausführung der notwendigen stufenweisen Dekompression wann immer diese gefordert sind.
  • Demonstrieren von sicherem und effizientem “Teilen von Atemgas” in einem simulierten Notfall in einer gleichbeibenden Tiefe von nicht mehr als 30 Meter / 100 Fuss
  • Demonstrieren des Einsatzes des Backup Atemregler oder Bail-Out Scuba Systems, mit dem Bottom Mix in einer Tiefe von nicht mehr als 30 Meter / 100 Fuss
  • Demonstrieren des korrekten Einsatzes und Management von Bottom Mix, Dekompressionsmix und Travel Mix, wenn benutzt, inclusive, aber nicht limitiert auf:
    • Konservatives Gasmanagement
    • Tiefenkontrolle, um nicht zu tief für den entsprechenden Mix zu gehen
    • Demonstrieren, angemessener und zeitlich korrekter Reaktionen auf die Anweisungen/Signale des Instructors, und Tarierungskontrolle sowie allgemeine und umfassende Aufmerksamkeit während der Tauchgänge

 

Um diesen Kurs erfolgreich abschliessen zu können, muss der Teilnehmer:

  • Erfolgreiches absolvieren des Elearnings, mit Aufarbeitung der falsch beantworteten Fragen durch den Instructor, damit ein 100%iges Verständnis erreicht werden kann.
  • Alle Freiwasseranforderungen sicher und effizient erfüllen
  • Demonstration korrekter, den Situationen angepasste Tauchgangsplanung und -ausführung

 

 

(01.01.2020)

Diese Webseite bindet Drittanbieter-Elemente (Google Maps, Youtube-Videos) nach Ihrer ausdrücklichen Zustimmung ein. Erfahre mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen